Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein. 

House of the Dragon - Staffel 1: Recap Episode 9

Passend hierzu:

House of the Dragon
Die Erben des Drachen


Originaltitel: House of the Dragon
Original Episodentitel: The Heirs of the Dragon

Fantasyserie, 64 min., ab 16 Jahren

Sa 24.12. | 18:10
Wo & wann bei Sky?
Alicent (Olivia Cooke) will nach dem Tod des Königs ihren Sohn Aegon auf den Eisernen Thron setzen.

20.10.2022

Königin Alicent beauftragt Kriston Kraut und Aemond, ihren Sohn Prinz Aegon aufzuspüren. Ihr Vater Otto versammelt unterdessen die großen Häuser von Westeros. Sie sollen ihre Loyalität besiegeln. Zusammenfassung der neunten Episode "Der Grüne Rat" (OV: "The Green Counsil") von "House of the Dragon"-Staffel 1 mit spannendem Video-Special und einer Bildergalerie.

Rhaenys (Eve best) muss sich entscheiden, auf wessen Seite sie stehen will.

Am frühen Morgen erhält Königin Alicent (Olivia Cooke) von ihrer Zofe Talya (Alexis Raben) die Nachricht, dass ihr Mann Viserys (Paddy Considine) in der Nacht verstorben ist. Sofort informiert sie ihren Vater Otto Hohenturm (Rhys Ifans). Sie berichtet der Hand des Königs, dass Viserys ihr am Vorabend seinen letzten Wunsch mitgeteilt habe: Sein Sohn Aegon (Tom Glynn-Carney) soll sein Nachfolger werden, anstatt seiner Tochter Rhaenyra (Emma D'Arcy). Dies war zwar ein Missverständnis, aber Alicent ist davon überzeugt, dass er dies gemeint hatte.

Alicent fühlt sich von ihrem Vater hintergangen

Lord Otto ruft unverzüglich den Grünen Rat zusammen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ser Tyland Lannister (Jefferson Hall) meint, dass sie nun ihre lang gehegten Pläne fortführen können. Ser Otto will ihre Verbündeten in Rosengarten und Schnellwasser informieren sowie die Belegschaft, die treu zu Viserys Bruder Daemon Targaryen (Matt Smith) steht, austauschen lassen. Alicent ist geschockt, dass ihr Vater zusammen mit dem Kleinen Rat diese Verschwörung von langer Hand hinter ihrem Rücken geplant hat.

Auch Ser Lord Lyman Bienengraben (Bill Paterson) ist entsetzt und weigert sich, an dem Komplott teilzunehmen. Er glaubt nicht, dass Viserys wirklich seine Meinung bezüglich der Thronfolge geändert hat. Er nennt Otto und Alicent Betrüger. Für ihn bedeutet dies Hochverrat und er zweifelt sogar an, dass der König eines natürlichen Todes starb. Ser Kriston Kraut (Fabien Frankel) schmettert unvermittelt Ser Bienengrabens Kopf auf den Tisch, der daraufhin zerbirst. Ser Harrold Westerling (Graham McTavish), der Lord Kommandant der Königsgarde, zieht sein Schwert und fordert Ser Kriston auf, seines niederzulegen. Doch Kriston bedroht ihn ebenfalls mit seiner Waffe. Erst als die Königin ihn darum bittet, steckt der Ritter sein Schwert ein.

Die Königin will Rhaenyras Ermordung verhindern

Alicent will wissen, was nun mit Prinzessin Rhaenyra passiert. Ihr Vater Otto will sie und ihre Kinder sowie ihren Mann Daemon töten lassen, damit sie ihnen nicht in die Queere kommen. Er nennt dies ein notwendiges Opfer, um Aegons Krönung zu sichern. Die Königin erklärt geschockt, dass der König auf keinen Fall die Ermordung seiner Tochter gewollt habe. Otto befiehlt Ser Westerling, zusammen mit der Königsgarde nach Drachenstein zu reisen und die Sache schnell zu erledigen. Der Lord Kommandant weigert sie allerdings, diesen Befehl auszuführen und legt sein Amt nieder.

Im Anschluss an die Ratssitzungen suchen die Königin und Otto verzweifelt nach Aegon, der nirgends aufzufinden ist. Alicent berichtet ihren Kindern Helaena (Phia Saban) und Aemond (Ewan Mitchell) vom Tod ihres Vaters. Derweil trägt Otto Ser Erryk Cargyll (Elliott Tittensor) auf, zusammen mit seinem Bruder Arryk (Luke Tittensor) inkognito die Straßen von Königsmund nach Aegon abzusuchen. Er will, dass sein Enkel anschließend zu ihm anstatt der Königin gebracht wird.

Suche nach dem verlorenen Thronfolger

Alle Bediensteten des Hofs werden in die Zellen gesperrt, damit keine Informationen über den Tod des Königs nach außen dringen. Rhaenys Velaryon (Eve Best), die noch auf dem Roten Bergfried als Gast verweilt, wird in ihrem Schlafgemach eingesperrt. Ser Kriston verrät der Königin von Ottos heimlicher Suche nach Aegon. Sie beauftragt daraufhin den Ritter, ebenfalls ihren Sohn zu finden und zu ihr bringen zu lassen. Aemond bietet seine Hilfe an, da er die Machenschaften seines Bruders kennt.

Unterdessen hat Otto Hohenturm die Lords der wichtigsten Häuser von Westeros versammeln lassen. Er fordert von ihnen, dass sie ihren Eid gegenüber Rhaenyra brechen. Sie sollen nun vor Aegon das Knie beugen und ihm als zukünftigen König ihre Treue schwören. Die meisten Lords folgen dieser Aufforderung umgehend. Einige halten jedoch an ihrer Treue zu der Prinzessin fest. Lord Otto lässt diese als Verräter töten.

Während Erryk und Arryk die Straßen von Flohloch absuchen, versuchen Kriston und Aemond den Prinzen im Bordell zu finden. Jedoch ohne Erfolg. Die Suche führt die ritterlichen Zwillinge in ein Gebäude, in dem Aegon gerne zuschaut, wie Kinder gegeneinander kämpfen müssen. Dort sehen sie auch einen kleinen Jungen mit silberfarbenen Haaren, der wahrscheinlich einer von vielen unehelichen Kindern des Prinzen ist. Die beiden erhalten von einem Mädchen die Nachricht, dass sich der Graue Wurm mit der Hand des Königs treffen möchte. Sie werde nur ihm sagen, wo sie den Prinzen versteckt.

Prinz Aegon (Tom Glynn-Carney, links) will nicht zum König ernannt werden.

Rhaenys verweigert Alicent ihre Unterstützung

Die Königin sucht Rhaenys in ihren Gemächern auf. Sie bittet sie um ihre Unterstützung und Loyalität gegenüber Aegon. Alicent schmeichelt ihr und verspricht ihr, dass sie Aegon lenken werde und für Frieden sorgen wolle. Rhaenys bewundert sie für ihren Mut, kritisiert sie aber auch, dass sie nicht selbstständig sei, sondern nur den Männern ihrer Familie diene.

Unterdessen sehen Kriston und Aemond, wie sich Lord Otto Hohenturm mit dem Weißen Wurm trifft, bei dem es sich um Daemons Ex-Geliebte Mysaria (Sonoya Mizuno) handelt. Neben Geld fordert sie von Otto auch, dass die Ausbeutung der kämpfenden Kinder in Flohloch endlich aufhören müsse. Zudem solle er nicht vergessen, dass sie ihm in der Angelegenheit mit Aegon geholfen hat. Otto verspricht ihr, dass er sich um ihr Anliegen kümmern und sich an ihre wertvollen Dienste erinnern werde. Anschließend verrät ihm Mysaria, dass sie den Prinzen sicher unter dem Altar im Gotteshaus versteckt hat.

Fußfetischist Larys

Erryk und Arryk finden den Prinzen und bringen ihn nach draußen. Dort warten allerdings bereits Kriston und Aemond. Arryk liefert sich einen Schwertkampf mit Kriston, während sein Bruder nur tatenlos zuschaut. Erryk bezweifelt, dass sich Aegon als König eignet. Der Prinz versucht zu fliehen, wird aber von Aemond aufgehalten. Aegon fleht ihn an, dass er ihn gehen lassen solle, weil er nicht der neue König werden wolle. Aemond würde zwar lieber selbst den Eisernen Thron erben, bringt seinen Bruder aber dennoch zu seiner Mutter.

Die Königin streitet sich derweil mit ihrem Vater und wirft ihm vor, sie all die Jahre nur wie eine Spielfigur eingesetzt und behandelt zu haben. Sie will nicht, dass Rhaenyra und ihre Familie getötet werden, sondern der Prinzessin ein Angebot machen, damit sie auf den Thron verzichtet. Sie fordert zudem, dass Ser Kriston der neue Lord Kommandant der Königsgarde werden soll. Aegon soll im Morgengrauen zum König gesalbt werden, unter den Augen des gesamten Volkes.

Alicent zieht sich in ihre Gemächer zurück, in denen allerdings schon Lord Larys Kraft (Matthew Needham) auf sie wartet. Er hat Informationen für sie, die das Netz an Spionen ihres Vaters betreffen, durch das er ihr immer einen Schritt voraus ist. Zudem verrät Larys der Königin, dass ihre Kammerzofe Talya eine Verräterin ist. Es gebe noch mehr Spione wie sie. Er verspricht der Königin, das Netz ihres Vaters zu zerstören. Im Gegenzug verlangt Larys von Alicent allerdings eine Bezahlung der anderen Art: Er ist ein Fußfetischist und sie muss ihm ihre nackten Füße zeigen, damit er sich daran ergötzen und selbstbefriedigen kann. Die Königin gibt ihm, was er verlangt.

Aegons Krönung zum neuen König von Westeros

In der Nacht schleicht sich Ritter Erryk in das Zimmer von Prinzessin Rhaenys. Er kann den Verrat an ihr und Rhaenyra nicht billigen und schmuggelt Rhaenys durch einen Geheimgang vor die Tore des Roten Bergfrieds. Als er sie im Morgengrauen durch die Straßen von Königsmund führt, treiben Ritter der Königsgarde die Bevölkerung zusammen. Sie werden zur großen Halle über der Drachengrube gedrängt, in der das Volk bei der Krönung von Aegon zusehen soll. Rhaenys und Erryk verlieren sich im Gedränge. Die Prinzessin lässt sich mit der Menschenmasse treiben. In der Halle beobachtet sie, wie Lord Otto seinen Enkel dem Volk als neuen König vorstellt. Aegon muss im Schutz der Königsgarde durch die Menschenmassen laufen. Er zögert zunächst, da er nicht daran glaubt, dass sein Vater ihn wirklich als seinen Nachfolger ernannt hat. Rhaenys nutzt die Gelegenheit und schleicht sich in die Drachengrube.

Nachdem Aegon gesalbt wurde und mit der Krone und dem Schwert von Aegon des Eroberers zum König ernannt wurde, jubelt ihm das gesamte Volk zu. Aegon findet Gefallen daran, der neue Herrscher auf dem Eisernen Thron zu sein und lässt sich von dem Volk ausgiebig feiern.

Plötzlich bricht der Boden auf und Rhaenys richtet mit ihrem Drachen Meleys große Verwüstung in der Halle an. Die Menschen geraten in Panik und versuchen zu fliehen. Bedrohlich positioniert Rhaenys ihren Drachen vor Aegon. Alicent stellt sich schützend vor ihren Sohn. Als der Drache sein Maul aufreißt, glaubt sie, dass Rhaenys sie alle verbrennen will. Doch die Prinzessin gibt den Befehl dazu nicht. Stattdessen schwingt sie sich auf Meleys in die Luft und fliegt davon.

Bildergalerie Folge 9

Episodenguide

News: House of the Dragon

Mehr News