Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

"The Nevers" - Staffel 1: Recap Episode 6

Amalia (Laura Donnelly) und Penance (Ann Skelly) wollen ihren Freunden die Wahrheit erzählen.

19.05.2021

Es gibt endlich Antworten auf die brennenden Fragen: Wer ist Amalia True? Wie ist sie mit Maladie (Amy Manson) verbunden? Und woher kommt Galanti? Zusammenfassung des Midseason-Finales "Hoffnung" (OV "True") mit Bildergalerie (siehe unten) von "The Nevers" – Staffel 1.

Amalia True ist in Wirklichkeit die Stripe Zafar Alexis Navin (Claudia Beck).

Am Anfang des Midseason-Finales stellt sich kurzzeitig die Frage, ob man die richtige Serie erwischt hat. Denn plötzlich ist die Welt eine ganz andere. In irgendeiner utopischen Zukunft kämpfen verschieden Soldat*innen gegeneinander – sie scheinen entweder Free Life oder der Planetaren Verteidigungs-Koalition anzugehören. Die Welt ist düster und zerstört, atmen ohne Masken scheint unmöglich.

Die Mitglieder der PVK können einen Free Lifer gefangen nehmen und verschanzen sich in einem Gebäude. Unter ihnen ist auch eine Stripe (Claudia Black) - eine Soldatin einer Sondereinheit. Schließlich erkennen die Soldat*innen, dass sie in einer Forschungseinrichtung sind und die Wissenschaftler*innen mit einem Galanti gearbeitet haben – der eine freundschaftliche Beziehung zu ihnen entwickelt hat.

Kapitel 1: Stripe

Endlich zeigen sich Verbindungen zu der bekannten Welt aus dem 19. Jahrhundert, denn bald müssen die Soldat*innen erkennen, dass die Wissenschaftler*innen getötet wurden, der Galanti aber noch in einer Kuppel an der Decke eines Labors hängt – ähnlich der, die Dr. Edmund Hague (Dennis O'Hare) und Lady Lavinia Bidlow (Olivia Williams) in ihrer Miene gefunden haben.

Die Stripe tippt, genauso wie Amalia, immer ihre Finger gegen den Daumen. Auch als sie ein Labor durchsuchen, finden sie Gegenstände, die definitiv aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Die Galanti scheinen durch eine Raumanomalie ihren Weg in diese Welt gefunden zu haben und Free Life dürfte sich gegen die riesigen Kreaturen gestellt und sie getötet haben, währen die PVK Hoffnung in den Galanti sah, dass diese die Erde retten könnten. Auch würden die Galanti "Sporen" verteilen – die 1896 auch in London fielen – und im Gehirn der Menschen den Bereich aktivieren, der es ermöglichen würde, mit ihnen zu sprechen.

Knitter (Ellora Torchia), eine der Soldatinnen, erzählt der Stripe, dass sie ein Free Lifer war, doch dann wurde sie durch die Sporen berührt. Sie sei nicht klüger oder einer Gehirnwäsche unterzogen worden, aber es habe Fragen in ihr aufgeworfen und ja, sie hoffe nun auf eine bessere Welt.

Als sich der Major der Free Lifer (Matthew Marsh) durch beständiges Einreden auf einen der Soldaten befreien kann, schießt er um sich und tötet dabei beinahe die komplette Truppe. Nur die Stripe-Soldatin scheint unverletzt. Doch hat sie bereits aufgegeben, sie setzt sich auf den Boden und trinkt Gift, als sie plötzlich ein blaues Licht umfließt und der Galanti in die Höhe schwebt.

Kapitel 2: Molly

Zurück im 19. Jahrhundert steht eine junge Frau, bekannt als Amalia True, in der Bäckerei. Doch ist es nicht dieselbe Amalia. Sie wird als Molly angesprochen und ist eine genügsame, zurückhaltende und schüchterne Frau. Weil sie den Job in der Bäckerei nicht behalten kann, muss sie einen Mann heiraten, den sie gar nicht will.

Als dieser stirbt, kümmert sie sich um dessen Mutter und nimmt alles so hin, wie es ist – immer mit den Worten: "Gott macht seine Pläne, so ist es nun mal." Doch schließlich wird auch Molly alles zu viel und sie entschließt sich, ihrem Leben ein Ende zu setzen – durch einen Sprung in die Themse. An dem Tag, an dem das leuchtende Objekt über London erschien.

Kapitel 3: Die Verrückte aus der Themse

Eine völlig veränderte Molly wird aus der Themse gefischt und als sie in das Irrenhaus gebracht wird, macht sie ständig Anmerkungen, die nicht von einer Frau aus dem 19. Jahrhundert stammen können. So bezieht sie sich unter anderem auf "Horrorfilme aus der Klapse".

Als sie einen der Pfleger angreift, findet sie sich gefesselt auf einem der Betten wieder. Und da steht Sarah/Maladie vor ihr. Sie ist bei weitem noch nicht die manische Maladie, sondern nur eine verwirrte junge Frau, die das leuchtende Objekt gesehen hat und der niemand glaubt – außer Molly.

Molly, die sich nun Amalia True nennt, wird bei einem Angriff von einer Insassin am Arm verletzt. Als der Arzt der Irrenanstalt, Dr. Horatio Cousens (Zackary Momoh), den Arm nähen will, strahlt plötzlich Licht von seinen Händen und er kann die Wunde heilen. Cousens ist anfangs erschreckt, doch Amalia versucht ihm zu erklären, dass es magische Kräfte von Außerirdischen aus der Zukunft sind. Durch die Sporen, die allerdings nicht jeden verändern, den sie treffen.

Amalia, die durch ihren Vorblick gesehen hat, dass sie und Cousens bald eine intime Beziehung führen, vertraut ihm alles an. Auch, dass sie nicht weiß, was sie hier soll, dass niemand hier ist der "uns führt". Als Cousens sie daraufhin aufmunternd ansieht, meint sie nur: "Nein, ich bin eine Stripe, ich bin nicht gut, ich habe Probleme, für die sie noch gar keine Wörter hier kennen. Ich habe meinen Dienst getan und mein ganzes Leben gekämpft."

Dennoch unterstützt Cousens sie und schmuggelt für sie Zeitungen in die Irrenanstalt, damit sie über die Sichtung anderer "Berührter" erfährt.

Amalia und Sarah scheinen so etwas wie eine Freundschaft entwickelt zu haben, da sie die einzigen zwei sind, die von dem leuchtenden Objekt und der Mission wissen. Doch als der dubiose Arzt Dr. Hague auftaucht, verrät Amalia Sarah an ihn. Denn sie merkt, dass der Mann nichts Gutes im Sinn hat und sein Anliegen, er wolle eine Studie mit Berührten durchführen, lediglich ein Vorwand für etwas viel Schlimmeres ist. Doch warnt sie Sarah nicht davor und meint, sie solle ihm ruhig alles erzählen, was sie glaubt gesehen zu haben.

Amalia will aus der Anstalt kommen und beginnt ihre Manieren und auch ihren neuen Körper zu trainieren. Obwohl sie ein hervorragendes Entlassungsgespräch hatte, scheint doch etwas schief gegangen zu sein und Amalia landet in einer Gummizelle. Dort erhält sie Besuch von Lady Bidlow, die einen Ausweg für sie weiß. Und so kommt Amalia zum Waisenhaus – wo sie gemeinsam mit Dr. Cousens Pläne schmiedet.

Kapitel 4: True

Und endlich schließt sich der Kreis zu der vorangegangenen Episode. True versucht mit ihrem Team sich den Weg zum Galanti frei zu bohren. Doch müssen sie erst einen Kampf gegen Soldaten führen, bei dem Amalia in einen Krater stürzt.

Dort findet sie schließlich auch den Galanti, aber weiß nun auch nicht wirklich, was sie jetzt tun soll. Sie versucht mit ihm zu reden, erhält jedoch keine Antwort: "Und was jetzt? Ich habe allen gesagt, du wirst sie retten, die Welt retten – dass du die Hoffnung bist, aber das bist du nicht. Ich lasse gerade Penance im Stich, weil du gesagt hast: 'Such nach mir!' Rede mit mir!" Amalia verzweifelt immer mehr und versteht nicht, warum sie hier ist. Ihren Meinung nach hätte es jemand anderes sein sollen, der mehr Hoffnung als sie hat – sie bezieht sich dabei auf Knitter.

Plötzlich durchfährt ein Beben die Höhle und Amalia fällt von der Plattform und sieht plötzlich die Vergangenheit, wie sie Penance (Ann Skelly) die ganze Wahrheit über sich anvertraut hat und Myrtel (Viola Prettejohn) in einem viel zu modernen Outfit für das 19. Jahrhundert, die ihr sagt: "Oh, Amalia. Das ist noch in weiter Zukunft von dieser Höhle, das möchte ich, dass du wieder vergisst." Als sie auf dem Boden aufschlägt, stürmen auch schon die zombieartigen Angreifer, denen sie schon mehrmals begegnet ist, heran und versuchen sie aufzuhalten.

Amalia kann in den Lift fliehen, doch funktioniert dieser nicht. Da greift Miss Cassini (Domenique Fragale) ein und lässt den Lift mit einer Berührung schweben und bringt so Amalia in Sicherheit. Draußen trifft sie wieder auf ihr Team, Augustus "Augie" Bidlow (Tom Riley), Dr. Cousens und Bonfire Annie (Rochelle Neil) – die alle sehr mitgenommen aussehen.

Zurück im Waisenhaus, kommt auch die niedergeschlagenen Penance mit ihrem Team zurück. Amalia und Penance sind sich einig, dass es an der Zeit ist, ihren Schützlingen alles zu sagen - über die Zukunft, die Galanti, dem Kampf, der vor ihnen liegt. Doch zuvor verrät Amalia Penance noch ihren richtigen Namen: Zafar Alexis Navin.

Bildergalerie