Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Game of Thrones"-Staffel 7: Inside the Episode 6 "Jenseits der Mauer"

Passend hierzu:

Game of Thrones: Bonusmaterial

Originaltitel: Minor Houses of the Seven Kingdoms

Magazin, USA 2012, 7 min., ab 12 Jahren

Rec
Mo 08.06. | 05:10 Sky Atlantic HD
Wo & wann bei Sky?
Hintergrundinfos zur sechsten Episode der 7. Staffel von "Game of Thrones".

22.08.2017

Der Nachtkönig demonstriert seine riesige Macht, Arya droht Sansa, Daenerys opfert eines ihrer Kinder und Jon beugt endlich das Knie: Alles zur sechsten Folge "Jenseits der Mauer" (engl. "Beyond the Wall") von "Game of Thrones"-Staffel 7 im Recap.

Arya Stark (Maisie Williams) stellt in Winterfell ihre Schwester Sansa (Sophie Turner) zur Rede und zeigt ihr den alten Brief, den sie vor Jahren in Königsmund schreiben musste. Für Arya ist dies ein klarer Verrat an der Familie. Sansa rechtfertigt ihr Verhalten durch ihr damals junges Alter und die Todesangst, die sie in der Situation hatte. Arya akzeptiert diese Entschuldigung nicht und meint, sie wäre lieber gestorben, als so einen Brief zu schreiben. Außerdem wirft sie ihrer Schwester vor, dass sie Jon Schnee (Kit Harington) nicht als König anerkennen, sondern lieber selbst den Titel tragen würde.

Arya Stark (Maisie Williams) findet, dass Sansa (Sophie Turner) die Familie verraten hat.

Sansa bittet Arya vernünftig zu sein, denn ein Streit zwischen ihnen beiden sei genau das, was Cersei Lannister (Lena Headey) gerne hätte. Doch Arya lenkt nicht ein und unterstellt ihrer großen Schwester, dass sie nur Angst habe, dass die Lords des Nordens davon erfahren und sie dann nicht mehr als Lady von Winterfell unterstützen würden.

Das Spiel der Gesichter

Sansa ist zutiefst verletzt und sucht Rat bei Kleinfinger (Aidan Gillen). Seine Strategie, Misstrauen zwischen den beiden Stark-Töchtern zu säen, scheint aufzugehen. Sansa ist besorgt, dass ihre Verbündeten wirklich abspringen könnten. Petyr rät ihr, dass sie die Hilfe von Brienne von Tarth (Gwendoline Christie) in Anspruch nehmen soll, denn diese hätte ja geschworen, beide Stark-Schwestern zu beschützen und wenn eine der anderen schaden wolle, intervenieren müsste.

Als Sansa wenig später das Zimmer ihrer kleinen Schwester nach dem Brief durchsucht, entdeckt sie die Gesichter von Aryas früheren Opfern. Schockiert fragt sie Arya, die sie bei Suchen überrascht, was es damit auf sich hat. Arya erklärt, dass sie zu einem "Mann ohne Gesicht" ausgebildet wurde. Sie nimmt den Dolch, den ihr Bran geschenkt hat und will mit Sansa das "Spiel der Gesichter" spielen. Dabei droht sie ihr, dass sie auch sie töten und in ihre Rolle schlüpfen könnte. Schließlich überreicht sie Sansa jedoch den Dolch und lässt ihre zutiefst schockierte Schwester allein.

Des Weitern erhält Sansa eine Einladung von Cersei nach Königsmund. Anstatt selbst dorthin zu reisen, schickt sie Brienne.

Schlacht im Ewigen Eis

Jons Mission, einen Weißen Wanderer einzufangen, gestaltet sich wie erwarten als lebensbedrohliche Herausforderung. In der Kälte des Ewigen Eises suchen die tapferen Männer Jorah Mormont (Iain Glen), Tormund Riesentod (Kristofer Hivju), Gendry (Joe Dempsie), Sandor "Bluthund" Clegane (Rory McCann), Beric Dondarrion (Richard Dormer) und Thoros von Myr (Paul Kaye) nach einem Wanderer.

Während ihrer Reise spricht Jon unter anderem mit Beric und erfährt, dass auch er bereits sechs Mal vom Gott des Lichts ins Leben zurückgerufen wurde. Beric erklärt, dass es keine Rolle spiele, ob man den Grund dafür kennt oder versteht. Es reiche zu wissen, dass ihr Feind der Tod sei, der immer gewinne. Sie müssen ihn aber trotzdem bekämpfen, um die Welt vor dem Tod zu retten.

Des Weiteren hat Jon eine Unterhaltung mit Jorah. Er will ihm das Familienschwert der Mormonts, "Langklaue", zurückgeben. Doch Jorah lehnt es ab. Er habe durch sein früheres Verhalten den Anspruch auf das Schwert verloren. Sein Vater habe deshalb die richtige Entscheidung getroffen und es Jon gegeben, der es auch weiterhin behalten soll.

Im Ewigen Eis begegnen Jon und seine Verbündeten einem toten Eisbären, der sie angreift und Thoros so schwer verletzt, dass er später stirbt. Beric muss nun ohne Priester, der ihn wiederbeleben kann, auskommen.

Der Nachtkönig (Vladimir "Furdo" Furdik) hat es auf Daenerys Drachen abgesehen.

Umzingelt von Toten

Nach einiger Zeit finden die Männer eine kleine Gruppe von Weißen Wanderern, die von einem Anführer geleitet werden. Als Jon den Anführer mit seinem Schwert vernichtet, fallen auch die anderen aus der Gruppe reglos nieder. Die Toten scheinen direkt mit ihren Erschaffern verbunden zu sein. Nur ein Wanderer bleibt lebendig, den sie gefangen nehmen. Doch durch sein Schreien ruft er den Nachtkönig und die Armee der Toten herbei.

Jon schickt Gendry zurück nach Ostwacht, damit er einen Raben an Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) sendet, indem er um ihre Hilfe bittet. Dann rennen die Männer um ihr Leben. Eingekesselt von der Armee können sich der König des Nordens und seine Männer auf einen Felsen in einem Eissee vorübergehend retten. Die Toten müssen am Ufer warten. Doch das Wasser um sie herum gefriert schnell und die Weißen Wanderer kommen bedrohlich nah.

In letzter Sekunde kommen Daenerys und ihre Drachen zur Rettung. Die gewaltige Feuersbrunst der Drachen schlägt die Weißen Wanderer zurück und Beric, Jorah, Sandor und Tormund können sich auf Drogons Rücken in Sicherheit bringen. Nur Jon kämpft weiter, um Daenerys den Weg frei zu machen. Und dann geschieht das Unfassbare: Mit einem Speer, der aussieht wie aus Eis, zielt der Nachtkönig auf Drache Viserion und trifft ihn. Das Tier stürzt in den Eissee und stirbt.

Jon beugt das Knie

Daenerys, ihre verbliebenen zwei Drachen und die Männer können entkommen, nur Jon Schnee bleibt zurück. Plötzlich taucht aus dem Schneegestöber Benjen Stark (Joseph Mawle) auf. Er gibt Jon sein Pferd und opfert sich selbst, damit Jon es zurück nach Ostwacht schafft.

Daenerys ist sichtlich erleichtert, dass Jon überlebt hat. Auf dem Schiff, das sie zurück nach Drachenstein bringt, besucht sie ihn in seiner Kajüte, wo sich der total unterkühlte König des Nordens von seinen Strapazen erholt. Im Gespräch kommen sich er und Daenerys näher. Er hält ihre Hand, bedankt sich bei ihr und entschuldigt sich für den Verlust ihres Drachens. Schließlich erkennt er die Sturmtochter als seine Königin an und beugt vor ihr das Knie. Weil er allerdings immer noch sehr angeschlagen ist, kann er dies nur mündlich tun.

Daenerys ist sichtlich berührt und die beiden tauschen innige Blicke aus und halten weiterhin Händchen. Als Jon sie "Dany" nennt, lockert sich die knisternde Stimmung. Daenerys meint, sie könne sich kaum erinnern, wer sie zuletzt so genannt habe. Es sei wohl ihr Bruder Viserys gewesen.

Geburt eines Eisdrachen

Was weder Jon noch Daenerys wissen: Der Nachtkönig hat anscheinend mit dem Zusammentreffen gerechnet und vielleicht auch vorhergesehen, was passiert. Denn seine Armee hat nicht nur Waffen, sondern auch riesige Ketten mitgebracht. Damit ziehen sie den toten Drachen aus dem See.

Als der Nachtkönig ihn berührt, öffnet Viserion seine eiskalten blauen Augen - er ist zu einem Eisdrachen geworden!

"Game of Thrones"-Karte

Wo liegt was auf Westeros und Essos? Und was passiert dort bisher? Die klickbare und zoombare "Game of Thrones"-Karte gibt Antworten »

Bilder GOT-Staffel 7 Folge 6

News Staffel 7

Aktuelle ­Hits

Mehr News