Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Staffel 6, Inside the Episode 6: Blut von meinem Blut

Passend hierzu:

Game of Thrones: Bonusmaterial

Originaltitel: Minor Houses of the Seven Kingdoms

Magazin, USA 2012, 7 min., ab 12 Jahren

Rec
Mo 08.06. | 05:10 Sky Atlantic HD
Wo & wann bei Sky?
Recap zur sechsten Episode der sechsten Staffel von "Game of Thrones"

01.06.2016

In Episode 6 "Blut von meinem Blut" (engl. "Blood of My Blood") von Staffel 6 kehrt ein Verschollener zurück, Arya widersetzt sich dem Willen des Vielgesichtigen Gottes, Margaery überrascht mit einer Kehrtwende und Daenerys hält eine flammende Rede.

Meera (Ellie Kendrick) und Bran (Isaac Hempstead-Wright)

Hodor hielt die Tür und tat alles was er konnte, um Bran vor den Weißen Wanderern zu schützen. Doch die Untoten sind kaum zu stoppen und so überwältigen sie Hodor und verfolgen die flüchtende Meera (Ellie Kendrick), die Bran (Isaac Hempstead-Wright) auf einer Bahre hinter sich herzieht.

Bran ist immer noch in seinen Visionen gefangen und sieht darin unter anderem die Ermordung seines Vaters Ned Stark (Sean Bean), den Verrat an seinem Bruder Robb (Richard Madden) sowie den irren König Aerys II. Targaryen (David Rintoul), der auf dem Eisernen Thron sitzt und schreit: "Verbrennt sie alle!"

Bevor die Weißen Wanderer Meera und Bran anfallen können, taucht plötzlich ein mysteriöser Reiter auf, der ihnen zur Hilfe eilt. Als sie in Sicherheit sind, stellt sich heraus, dass es sich bei dem Retter um Brans verschollenen Onkel Benjen Stark (Joseph Mawle) handelt. Benjen berichtet, dass er fast in einen Weißen Wanderer verwandelt worden wäre, doch ein Kind des Waldes verhinderte dies, indem es ihm ein Stück Drachenglas ins Herz stach. Benjen warnt Bran, dass er schnellstmöglich lernen muss die Fähigkeiten des Dreiäugigen Raben zu kontrollieren, bevor sie erneut dem Nachtkönig begegnen.

Arya ist kein Niemand

In Braavos hat Arya immer noch den Auftrag, die Schauspielerin Lady Crane (Essie Davis) im Namen des Vielgesichtigen Gottes zu töten. Doch die Stark-Tochter ist hin- und hergerissen, denn sie bewundert die nette Frau, die nur aus Eifersucht ihrer jüngeren Kollegin Bianca (Esmé Bianco) das Leben lassen soll. Arya schüttet das Gift in die Flasche der Schauspielerin, doch nach einem Gespräch mit ihr, kann sie den Mord nicht zulassen. Sie schlägt Lady Crane das vergiftete Getränk aus der Hand und warnt sie vor Bianca.

Waif (Faye Marsay) hat die Szene beobachtet und Aryas Ungehorsam sofort Jaqen H’ghar (Tom Wlaschiha) gepetzt. Sie freut sich regelrecht darauf, Arya für ihre Tat mit dem Tod zu bestrafen. Doch Arya ist sich ihrer gefährlichen Lage bewusst, sie holt ihr Schwert Nadel aus dem Versteck und kehrt nicht mehr in das Haus von Schwarz und Weiß zurück.

Emilia Clarke als Daenerys Targaryen

Daenerys flammende Rede

In Essos bricht Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) gemeinsam mit dem Dothraki-Heer auf. Als die Pferde der Reiter scheu werden, ahnt Daenerys den Grund dafür und reitet alleine los. Kurz darauf kommt sie zurück – auf dem Rücken ihres Drachen Drogon.

Sie landet vor den staunenden Dothraki und hält eine flammende Rede an die Krieger. Gemeinsam mit ihnen will sie Westeros erobern und ihre Feinde vernichten. Auf die Fragen, ob die Dothraki ihr folgen und für sie kämpfen werden, erntet sie frenetische Jubelrufe der reitenden Krieger.

Unterdessen erreichen Sam Tarly (John Bradley) und Gilly (Hannah Murray) Hornberg, Sams ehemaliges Zuhause. Während Sams Mutter Melassa (Samantha Spiro) und Schwester Talla (Rebecca Benson) den Heimkehrer und seine Frau überschwänglich begrüßen, hat Sams Vater Randyll (James Faulkner) kein einziges nettes Wort für seinen Sohn übrig. Im Gegenteil, beim gemeinsamen Abendessen beleidigt er ihn in einer Tour und tobt vor Wut als er erfährt, dass Gilly ein Wildling ist.

Gilly lässt sich von Randyll nicht einschüchtern, doch Sam traut sich erst nicht, seinem Vater die Stirn zu bieten. In der Nacht beschließt er jedoch, zusammen mit Gilly und dem kleinen Sam Hornberg zu verlassen. Um sich an seinem Vater zu rächen, stiehlt er das berühmte valyrische Großschwert Herzbann.

Der Hohe Spatz lacht als Letzter

Die Familien Lannister und Tyrell sind aufgebracht: Sie wollen verhindern, dass auch Margaery Tyrell (Natalie Dormer) den Gang der Buße durch Königsmund gehen muss. Zusammen mit Maes Tyrell (Roger Ashton-Griffiths) führt Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) die Truppen an und ist bereit, den Hohen Spatzen (Jonathan Pryce) zu stürzen.

Doch er hat nicht damit gerechnet, dass der Hohe Spatz eine weitere wichtige Person auf seine Seite ziehen konnte: Den König von Westeros, Tommen Baratheon (Dean-Charles Chapman). Hilfe bekam der religiöse Fanatiker dabei von Margaery, die nun geläutert zu sein scheint und Tommen davon überzeugte, eine Allianz mit dem Hohen Spatz einzugehen. Vor der Bevölkerung und seiner Familie verkündet Tommen, dass in Königsmund ab sofort die Krone zusammen mit dem Glauben regiere. Jaime ist entsetzt und weiß, dass der Hohe Spatz vorerst unantastbar ist.

Darüber hinaus soll Jaime auf Tommens Befehl hin die Hauptstadt verlassen und sich um den Konflikt in den Riverlands kümmern. Walder Frey (David Bradley), der nach der Roten Hochzeit zum ersten Mal wieder zu sehen ist, rast vor Wut, weil Brynden "Blackfish" Tully (Clive Russell) seine Burg Riverrun zurückerobert hat. Frey kann dies nicht akzeptieren und hat auch schon einen Plan, wie er die Burg wieder in seine Gewalt bringen kann, wichtiger Bestandteil des Plans ist ein bedeutender Gefangener - Blackfishs Neffen Edmure Tully (Tobias Menzies).

Bildergalerie

Episodenguide

News Staffel 6

Aktuelle ­Hits

Mehr News