Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein.

"Twins" bekommt eine Fortsetzung

Waren 1988 in "Twins" das ungleiche Bruderpaar: Arnold Schwarzenegger (l.) und Danny DeVito

16.09.2021

1988 wurde die Komödie "Twins" zum großen Erfolg und bald wurde auch über eine Fortsetzung gesprochen. Das hat zwar 33 Jahre gedauert – aber nun kehren die ungleichen Zwillinge auf die Leinwand zurück und erfahren, dass sie eigentlich Drillinge sind.

Regisseur Ivan Reitman (r.) ist sich sicher, Tracy Morgan ist der Richtige für den Job.

Im Gegensatz zu vielen Klassikern aus den 80ern, die derzeit eine Neuverfilmung erfahren, wird bei "Twins" an einer Fortsetzung gebastelt. Wie "Deadline" berichtet, haben Regisseur und Produzent Ivan Reitman ("Ghostbusters", "Ghostbusters 2") und seine beiden Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger ("Schwarzenegger - Killing Gunther") und Danny DeVito endlich einen Weg gefunden, das Sequel zu realisieren. Bereits im Januar 2022 sollen die Dreharbeiten, wie auch beim Original, in Bosten beginnen. Neben Schwarzenegger als Julius und DeVito als sein Bruder Vincent, wird "30 Rocks"-Star Tracy Morgan als drittes Geschwisterteil zu dem Duo stoßen.

Eigentlich sollte Eddie Murphy in die Rolle des lang verlorenen Bruders schlüpfen. Doch nach seinem Erfolg mit "Der Prinz aus Zamunda 2", wurde der Kalender des 60-Jährigen zu voll und ein Drehstart nächstes Jahr leider zu knapp. Doch Reitman ist sich sicher, mit Comedian Tracy Morgan den perfekten Ersatz gefunden zu haben: "Wir hatten mit Eddie bereits an einem Drehbuch gebastelt, aber ich halte Tracy für einen der lustigsten Männer der Welt und bin mir sicher, er ist der perfekte Drilling – also haben wir das Drehbuch für ihn umgeschrieben".

Alles dreht sich um Familie

In "Twins" kommen Julius und Vincent als Ergebnis eines Genexperiments als Zwillinge zur Welt, werden aber getrennt voneinander aufgezogen. Als Julius erfährt, dass er einen Bruder hat, macht er sich auf die Suche nach ihm und muss feststellen, dass dieser völlig anders ist.

In der Fortsetzung gibt es also nun noch einen Bruder, der bisher aber noch nicht mit seinen Geschwistern in Kontakt getreten ist. "Sie kennen sich noch nicht, treffen sich aber am Anfang des Films und fühlen sich sofort verbunden", erklärt Reitman. "Es ist ein Film über die Familie und egal, wie verschieden man ist, man muss lernen miteinander auszukommen. Die drei haben die perfekte Chemie und bringen so viel Energie mit".

Für Reitman, der zuletzt als Produzent bei dem Reboot zu seinen "Ghostbusters" tätig war, ist nun wieder bereit die Zügel in die Hand zu nehmen: "Ich habe lange nicht Regie geführt, aber Arnold meinte: 'Komm schon, wir hatten doch so eine gute Zeit'. Ich hatte auch so viel Spaß bei dem ersten Film und auch dieses Mal wird es bestimmt wieder großartig."

Noch gibt es für "Triplets" natürlich keinen Starttermin, wenn die Dreharbeiten allerdings schon Anfang 2022 beginnen, könnte der Film bereits Ende '22 veröffentlicht werden.

Mehr News