Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Schwerer Start für Batman

Muss sich noch als Batman beweisen: Robert Pattinson

04.09.2019

Als der "Twilight"-Star vor wenigen Monaten offiziell als neuer Batman bestätigt wurde, ließen die hasserfüllten Reaktionen der Fans nicht lange auf sich warten. Doch Robert Pattinson hatte mit diesen Anfeindungen gerechnet und wollte die Rolle dennoch von Anfang an haben.

Nimmt die Zügel in die Hand: Matt Reeves

Als Ben Affleck das Fledermauscape von Christian Bale übernahm, war der Aufschrei groß, wurde der Waliser doch in drei Batman-Filmen zum Inbegriff des Dark Knights. Doch nach zwei Filmen hing Affleck ("Justice League") sein Cape schon wieder an den Nagel und übergab an Regisseur Matt Reeves, der sich auf die Suche nach einem jüngeren Batman machte und mit Robert Pattinson seinen Hauptdarsteller fand.

Mit dem Branchenblatt "Variety" hat der neue Batman nun das erste Mal über seine Rolle als Comicheld gesprochen. "Ich habe schon einige Zeit über Batman nachgedacht", so der 33-Jährige. "Das klingt vielleicht komisch. Ich habe es mir irgendwie in den Kopf gesetzt, das zu machen und ich habe Matt [Reeves] gedrängelt. Er ließ sich nicht drängeln. Ich habe aber immer weiter nach einem Treffen mit ihm gefragt."

Als Pattinsons Ambitionen und das geplante Treffen in der Öffentlichkeit bekannt und der Schauspieler schon als neuer Batman gehandelt wurde, bekam Pattinson Angst, alles vermasselt zu haben und gar nicht mehr zum Casting eingeladen zu werden. Doch es lief anders und Pattinson setzte sich schließlich auch gegen Nicholas Hoult ("Rebel in the Rye") durch. Der darauffolgende Backlash durch die Fans kam nicht unerwartet für ihn.

"Nicht so gehässig, wie gedacht."

Schon während des Castingprozesses starteten Fans eine Petition, um Warner Brothers zu bitten ihre Entscheidung zu überdenken. Kommentare wie: "Das wird meine Kindheit ruinieren" waren dabei noch die harmlosesten.

Aber Pattinson nahm die Anfeindungen hin. "Um ehrlich zu sein, waren sie gar nicht so gehässig, wie ich es erwartet hatte", erklärt er. "Es macht mehr Spaß der Underdog zu sein. So werden keine Erwartungen an dich gestellt."

Für wie viele "Batman"-Filme Pattinson unterschrieben hat, ist nicht bekannt. Die Dreharbeiten für "The Batman" sollen im Winter beginnen und im Sommer 2021 der neue Batman ins Kino kommen. Dann kann Pattinson seinen Kritikern beweisen, dass er das Zeug zum dunklen Rächer hat.

Mehr News

Neu im Kino