Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

Ewan McGregor als Bergsteiger George Mallory

Ewan McGregor besteigt für Regisseur Doug Liman den Mount Everest.

18.06.2021

Ewan McGregor ("Doctor Sleeps Erwachen") übernimmt im Film "Everest" von Regisseur Doug Liman ("Die Bourne Identität") die Hauptrolle und wird den berühmten Bergsteiger George Mallory verkörpern. In weiteren Rollen werden "Outlander"-Star Sam Heughan und "1917"-Schauspieler Mark Strong ("Temple") zu sehen sein.

Sam Heughan (links) spielt in "Everest" Geroge Finch und Mark Strong übernimmt die Rolle von Arthur Hinks.

Der Abenteuerfilm basiert auf dem Roman "Paths of Glory" ("Berg der Legenden") von Buchautor Jeffrey Archer, spielt im Jahr 1921 und behandelt die wahre Geschichte des berühmten britischen Bergsteigers George Mallory.

Nach dem Ersten Weltkrieg versucht das schwindende Britische Empire wieder einen Sieg zu erlangen, indem sie die Erstbesteigung des als unbezwingbar geltenden Mount Everests realisieren wollen. Arthur Hinks von der Royal Geographic Society wählt für diese schwere Aufgabe den erfahrenen Bergsteiger George Mallory aus. Für Mallory sowie für seinen exzentrischen australischen Rivalen George Finch hat diese Herausforderung allerdings weniger mit Patriotismus als vielmehr mit einem einzigartigen Test ihrer Fähigkeiten und ihrer Persönlichkeiten zu tun.

Mount-Everest-Besteigung wird zur Besessenheit

In drei Expeditionen versucht Mallory den Gipfel zu erklimmen. Aus der Herausforderung wird schließlich eine regelrechte Besessenheit, die dazu führt, dass er seine Ehefrau und seine drei Kinder monatelang verlässt, seinen Job aufgibt und seinen Körper bis an die Grenzen der menschlichen Ausdauer treibt. Auf die Frage, warum er den Everest besteigen wolle, antwortet Mallory mit dem mittlerweile berühmten Satz: "Weil er da ist."

Bei dem letzten Besteigungsversuch der dritten Expedition kehren Mallory sowie Andrew Irvine jedoch nicht vom Berg zurück. Mallorys Leiche wird erst 75 Jahre später, am 1. Mai 1999, von einem Suchtrupp in 8.150 Metern Höhe auf einem Schneehang gefuden. Bis heute ist ungeklärt, ob es Mallory und Irvine gelang, den Gipfel zu erreichen. Als Erstbesteiger des Mount Everest gelten Edmund Hillary und Tenzing Norgay, die 29 Jahre später, im Jahr 1953 den Gipfel erklommen.

Die Rolle von Mallory übernimmt Ewan McGregor ("Harley Quinn: Birds of Prey"), während Strong ("Stockholm Story - Geliebte Geisel", "Ich.Darf.Nicht.Schlafen.") den Charakter Hinks verkörpert und Sam Heughan ("Bloodshot") in die Rolle des Australiers Finch schlüpft.

"Entschlossenheit, Leidenschaft und Positivität"

Das Drehbuch zu "Everest" stammt von Autor Sheldon Turner. Doug Liman, der selbst ein begeisterter Bergsteiger und Kletterer ist und für den der Film ein langjähriges Passionsprojekt ist, wird "Everest" inszenieren. Zudem wird er als Produzent fungieren, ebenso wie Jennifer Klein. Die Dreharbeiten zu dem Abenteuerfilm sollen am 22. Januar 2022 in Großbritannien und Italien starten.

"Wir sind begeistert, dass wir mit HanWay Films zusammenarbeiten, um diese wichtige und zeitlose Geschichte zu erzählen", freut sich Produzentin Klein. "'Everest' auf die Leinwand zu bringen, ist heute relevanter denn je. In dieser Zeit der Unsicherheit kann eine Geschichte über wahre Entschlossenheit, Leidenschaft und Positivität helfen, uns daran zu erinnern, was wir überwinden können."

HanWay Films-Geschäftsführerin Gabrielle Stewart fügte hinzu: "Liman und McGregor sind leidenschaftliche Abenteurer, sowohl im Leben als auch beim Filmemachen, und dieser Film stellt eine der großen ungelösten Fragen der Everest-Geschichte: 'War Mallory der erste, der es auf den Gipfel geschafft hat, 30 Jahre vor [Edmund] Hillary?' Es würde mich nicht überraschen, wenn in Folge dieses Films, und da wir uns dem hundertsten Jahrestag von Mallorys lebenswichtiger Besteigung nähern, dieses rätselhafte Geheimnis zu einer großen Entdeckung führen würde."

Mehr News