Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein.

Wolfgang Petersen verstorben

*14. März 1941 in Emden - † 12. August 2022 in Brentwood, Kalifornien

17.08.2022

Wie seine Assisstentin bekannt gab, ist der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent in Brentwood, Kalifornien einem Krebsleiden erlegen. Er hinterlässt sein Frau Maria Borgel-Petersen mit der er seit 1978 verheiratet war und seinen Sohn Daniel Petersen.

Wolfgang Petersen und seine Frau Maria - 2015 in Berlin

Werdegang

Petersen wurde im ostfriesischen Emden geboren, seine Kindheit und Jugend hat der Sohn eines Marineoffiziers in Hamburg verbracht. Schon während seiner Schulzeit fing er an, Super-8-Filme zu drehen. Seine ersten Regiearbeiten lieferte er am Jungen Theater in Hamburg ab. Er begann ein Schauspielstudium, wechselte ein Jahr später zur Theaterwissenschaft und entschied sich mit 25 seine Ausbildung an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin fortzusetzen.

Ende der 60er-Jahre ging Wolfgang Petersen zum Fernsehen und drehte u.a. 6 Tatortfolgen für den Norddeutschen Rundfunk. Darunter "Reifezeugnis" mit der damals 15-jährigen Nastassja Kinski. Bis heute einer der erfolgreichsten Filme aus der Reihe.

1980 legte Wolfgang Petersen mit "Das Boot", auf dem das gleichnamige Sky Original ("Das Boot") basiert, den Grundstein für seine internationale Karriere. Es wurde der bis dahin kommerziell erfolgreichste fremdsprachige Film in den USA und erhielt 6 Oscar®-Nominierungen.

6 Jahre später zog er nach Los Angeles, gründete seine eigene Produktionsfirma und wurde zum Blockbuster-Garanten. Ob zum Beispiel "In the Line of Fire - Die zweite Chance" mit Clint Eastwood, "Outbreak - Lautlose Killer" mit Dustin Hoffman, "Air Force One" mit Harrison Ford oder "Troja" mit Brad Pitt. Petersen wurde zum erfolgreichsten deutschen Regisseur in Hollywood.

Diane Lane, die er für "Der Sturm" besetzt hatte, würdigte den Ausnahmeregisseur im Gespräch mit dem Branchendienst "Deadline": "Mein Herz ist voller Traurigkeit. Wolfgang war eine große, liebevolle Seele. Er war ein geborener Anführer durch positive Ermutigung. Ich wage zu behaupten, dass er ein spiritueller Kanal für uns war, der das Fundament für wirklich große Geschichten legte, um uns alle dann durch Höhen und Tiefen zu bewegen. Allein die Nähe zu ihm hat mich zu einer besseren Schauspielerin gemacht. Mein aufrichtiges Beileid und meine Liebe sind bei seiner Familie."

Mehr News