Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Wimbledon: Vorschau Halbfinale Herren

Für Jan-Lennard Struff geht mit dem Duell gegen Roger Federer auf dem Centre Court ein Traum in Erfüllung.

Sky ist Ihr Tennissender! Sky überträgt sowohl den Grand Slam von Wimbledon als auch die Top-Turniere der ATP-Tour exklusiv live und in HD. Über Eurosport 1HD, Eurosport 2HD und Eurosport360HD sehen Sie bei Sky außerdem die drei anderen Grand Slams live. Dazu kommen weitere Turniere der ATP und der WTA via Eurosport und Sport1+ HD.

„Ich wollte dieses Match unbedingt“

Das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon ist das Tennis-Highlight des Jahres. Ab dem 2. Juli überträgt Sky auf mehreren Sendern exklusiv live vom „heiligen Rasen“ in SW19 London. Am Freitag geht für Jan-Lennard Struff mit dem Match gegen Roger Federer ein Traum in Erfüllung, während sich Philipp Kohlschreiber auf ein unangenehmes Match gegen Kevin Anderson einstellt. Moderation: Yannick Erkenbrecher, Experte: Patrik Kühnen.

Die Top-Spiele am Freitag:

Philipp Kohlschreiber (25) – Kevin Anderson (8) (Marcel Meinert; live ab 12:25 Uhr auf Sky Sport 3 HD)
In seinem Zweitrundenmatch gegen Gilles Muller kassierte Philipp Kohlschreiber kein einziges Break. Dem Augsburger gelang allerdings auch kein Break gegen den Luxemburger. Dafür machte er in den Tiebreaks die entscheidenden „Mini-Breaks“ zum 7:6 (6), 7:6 (4), 7:6 (3) Erfolg. Wichtig sei es in solch einem Match gegen einen Aufschläger wie Muller, ruhig zu bleiben und sich nicht davon fertigmachen zu lassen, „dass kein richtiges Tennisspiel zustande kommt“, erklärt Kohlschreiber, „das ist mir sehr gut gelungen“. Gegen Kevin Anderson erwartet er nun ein „ähnliches Spiel, vielleicht noch ein bisschen unangenehmer“. Der Südafrikaner hat nämlich nicht nur einen ebenso starken Aufschlag wie Muller, sondern geht auch „auf jeden Return volles Rohr drauf“ und will die Ballwechsel aggressiv selbst entscheiden. „Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin guter Dinge“, sagt er.

Taylor Fritz – Alexander Zverev (4) (Kommentar: Stefan Hempel; live ab 14:00 Uhr auf Sky Sport 2 HD)
Die Partie wird beim Stand von 4:6, 7:5, 7:6 (0) fortgesetzt.
Bis zum 5:5 im ersten Satz hatte Alexander Zverev in seinem Erstrundenmatch gegen James Duckworth „ein paar Probleme“, doch dann verlor er nur noch zwei Spiele und setzte sich locker mit 7:5, 6:2, 6:0 gegen den Australier durch. „Ich habe vorher nicht viel gespielt auf Rasen“, erklärte Zverev, deshalb habe es „ein bisschen gedauert“, bis er ins Match reingefunden habe. Und noch wichtiger: „Dem Oberschenkel geht’s gut.“ Der hatte ihm ja bei den French Open Probleme bereitet, nun aber fühlt sich der 21-Jährige körperlich „wieder gut und fit“. In Runde zwei trifft Zverev auf einen alten Bekannten. „Wir kennen uns von den Junioren sehr gut, wir sind derselbe Jahrgang“, klärt Zverev auf, der weiß: „Das wird nicht einfach.“

Julia Görges (13) – Barbora Strycova (23) (Kai Dittmann)
Zum ersten Mal seit sechs Jahren steht Julia Görges wieder in der dritten Runde von Wimbledon. Gegen die 19-jährige Vera Lapko kam Görges nach souveränem erstem Satz im zweiten Durchgang „immer mehr in Bedrängnis“, ehe sie im dritten „Gottseidank wieder das Zepter übernommen“ und das Match „aggressiv zu Ende gespielt“ hat. Nach dem 6:2, 3:6, 6:2 war die 29-Jährige „sehr, sehr glücklich und stolz auf mich“. Immerhin sei es für sie etwas Besonderes, in Wimbledon so weit zu kommen. „Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Reise noch lange weitergeht.“ Nächster Halt auf ihrem Weg ist die 32-jährige Tschechin Barbora Strycova, die 2014 an der Church Road schon mal im Viertelfinale stand.
Die Partie ist nach Kohlschreiber als zweites Match auf Court No. 2 angesetzt.

Roger Federer (1) – Jan-Lennard Struff (Kommentar: Stefan Hempel; Sky Sport 1 HD)
„Als ich die Auslosung gesehen habe, wollte ich dieses Match unbedingt“, verriet Jan-Lennard Struff, nachdem er sich den Traum von einem Duell mit dem Titelverteidiger und achtmaligen Wimbledon-Sieger Roger Federer erfüllt hatte. Der Weg dahin war allerdings sehr lang und beschwerlich. Sowohl in Runde eins gegen Leonardo Mayer als auch in der zweiten Runde gegen Ivo Karlovic lag Struff mit 0:2 Sätzen hinten. Gegen den Aufschlagriesen Karlovic gelang ihm sein erstes und entscheidendes Break zum 13:11 im fünften Satz. Seine beiden Comeback-Siege geben dem 28-Jährigen das Selbstvertrauen, das er gegen Federer braucht. „Ich gehe raus, um zu gewinnen“, erklärt Struff.

Die heutigen Ansetzungen im Überblick:

Centre Court (ab 14:00 Uhr live auf Sky Sport 1 HD)
Sam Querrey (11) – Gael Monfils (Kommentar: Roland Evers)
Kristina Mladenovic – Serena Williams (25) (Jonas Friedrich)
Roger Federer (1) – Jan-Lennard Struff (Stefan Hempel)

Court No. 1 (ab 14:00 Uhr live auf Sky Sport 2 HD)
Taylor Fritz – Alexander Zverev (4) (Stefan Hempel)
Kiki Bertens (20) – Venus Williams (9) (Sascha Roos)
Karolina Pliskova (7) – Mihaela Buzarnescu (29) (Oliver Seidler)
Dennis Novak – Milos Raonic (13) (Paul Häuser)

Sendetermine

Sender Datum Uhrzeit
Zum Livestream

Wimbledon LIVE mit Live@Wimbledon

"Live@Wimbledon" ist der Wimbledon-Livestream bei Sky.de: Wir zeigen täglich von 13 bis 20 Uhr alle Highlights, Live-Ausschnitte von den Matches, Interviews und alles rund um das aktuelle Geschehen in Wimbledon.