Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

Good Bye, Lenin!

Originaltitel: Good Bye, Lenin!

Tragikomödie, D 2002, 117 min., ab 6 Jahren

Rec
Fr 29.01. | 14:55 Sky Cinema Fun
Wo & wann bei Sky?
Sky Store
Weil sie kurz vor der Wende ins Koma fällt, bekommt Christiane Kerner (Katrin Saß) vom Untergang der DDR nichts mit. Als sie wieder aufwacht, soll sie jede Aufregung vermeiden. Ihrem Sohn Alexander (Daniel Brühl) bleibt nichts anderes übrig, als ihr die heile Ostwelt vorzuspielen. Preisgekrönte Kultkomödie um Ostalgie und DDR-Träume.

Christiane Kerner (Katrin Saß), gläubige Anhängerin des Sozialismus, bekommt im Herbst 1989 bei einer gewalttätigen Demonstration einen Herzanfall und fällt ins Koma. Erst im Sommer 1990 wacht sie wieder auf. Der Arzt verordnet Christiane absolute Ruhe. Ein großes Problem für ihren Sohn Alex (Daniel Brühl): Die von seiner Mutter heiß geliebte DDR existiert nicht mehr. Unter keinen Umständen darf er Mama die Wahrheit über den Zusammenbruch Ostdeutschlands verraten. Die Aufregung darüber könnte seine Mutter umbringen. Also beginnt die Familie, Christiane den gewohnten DDR-Alltag vorzuspielen: West-Lebensmittel werden flugs umetikettiert, alte Möbel vom Sperrmüll gezerrt und die "Aktuelle Kamera" per Heimvideo produziert. Die Sache wird richtig schwierig, als vor Christianes Fenster riesige Coca-Cola-Werbetafeln aufgebaut werden und in den Straßen immer mehr VW Golfs fahren. Gleichzeitig entwickelt sich die fiktive DDR der Familie Kern mehr und mehr zu dem Land, dass sie sich immer gewünscht haben.

Die sympathische Tragikomödie, die in Deutschland über 6,5 Kinobesucher in die Kinos lockte, ist längst Kult. Kein Wunder - Regisseur Wolfgang Becker ist eine geniale Gratwanderung gelungen: eine Komödie über die DDR und ihre Bewohner, die das absurde Potenzial von Spreewaldgurken- und FDJ-(N)ostalgie voll ausschöpft und doch ihre Figuren zu jeder Zeit ernst nimmt. Und so auch Jahrzehnte später noch erlebbar macht, was der Umbruch der sogenannten Wende für den Einzelnen bedeutete. Zu Recht wurde "Good Bye, Lenin" dafür nicht nur mit dem Deutschen und dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet, sondern auch für den Golden Globe nominiert.

  • 117 Min.
  • Tragikomödie
  • D 2002
  • Ab 6 Jahren
  • iCAL
  • Google
  • Rec
Regie:
Wolfgang Becker
Kamera:
Martin Kukula
Drehbuch:
Wolfgang Becker, Bernd Lichtenberg
Musik:
Yann Tiersen
Darsteller:
Michael Gwisdek (Dr. Klapprath), Chulpan Khamatova (Lara), Maria Simon (Ariane), Alexander Beyer (Rainer), Burghart Klaußner (Robert Kerner), Franziska Troegner (Mrs. Schafer), Daniel Brühl (Alex Kerner), Florian Lukas (Denis), Katrin Saß (Christiane Kerner)
  • 117 Min.
  • Tragikomödie
  • D 2002
  • Ab 6 Jahren
  • iCAL
  • Google
  • Rec