Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein. 

"Jon Snow"-Spin-off: Kit Harington verrät mehr

Passend hierzu:

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
Der Winter naht


Originaltitel: Game of Thrones
Original Episodentitel: Winter Is Coming

Fantasyserie, 60 min., ab 16 Jahren

Mo 20.03. | 15:30
Wo & wann bei Sky?
Jon Schnee (Kit Harington) geht es nach den dramatischen Ereignissen im GOT-Finale nicht gut.

14.12.2022

Die Gerüchte über ein mögliches "Game of Thrones"-Spin-off über den beliebten Seriencharakter Jon Snow (auf Deutsch: Jon Schnee) aka Aegon Targaryen hatte zuletzt sogar "Das Lied von Eis und Feuer"-Autor George R.R. Martin weiter angeheizt. Nun verrät Jon-Darsteller Kit Harington, wie es seiner Serienfigur nach dem GOT-Finale gehen könnte und zieht das Fazit: "Es geht ihm nicht gut."

"Game of Thrones"-Star Kit Harington (links) trifft auf "House of the Dragon"-Schauspieler Paddy Considine. (Foto: © 2022 Paddy Considine @ Instagram)

Der britische Schauspieler war am 11. Dezember 2022 zu Gast auf der offiziellen "Game of Thrones Convention" des Senders HBO in Los Angeles. Während eines Vortrages auf der Fanmesse bestätigte Harington zwar leider nicht, dass eine Jon-Snow-Spin-off-Serie in Entwicklung sei, allerdings sprach er darüber, wie es mit seinem Seriencharakter nach dem Ende von "Game of Thrones" weitergehen könnte.

Im großen Finale der achten "Game of Thrones"-Staffel ermordete Jon, der eigentlich ein Targaryen-Nachfahre ist, seine Geliebte und zugleich Tante Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), um Königsmund sowie Westeros vor der rasenden Mutter der Drachen zu retten. Für seine Tat wurde er in den Norden verbannt, um sein restliches Leben an der Mauer zu verbringen. "Ich denke, wenn man ihn fragen würde, dann würde er sagen, dass er glimpflich davongekommen ist", meinte Harington ("Brimstone - Erlöse und von dem Bösen") gegenüber dem Branchenmagazin "Entertainment Weekly". Er fuhr fort: "Am Ende der Serie bereitet er sich in seiner Zelle darauf vor, geköpft zu werden, und er will dies auch. Er ist am Ende. Die Tatsache, dass er zur Mauer geschickt wird, ist das größte Geschenk und gleichzeitig auch der größte Fluch."

Kit Harington: "Jon geht es nicht gut"

Weiterhin erklärte er, dass die Mauer im Norden für Jon ein Ort sei, mit dem er viele traumatische Erlebnisse verbinde. Dort starb seine erste große Liebe Ygritte (Rose Leslie, "The Time Traveler's Wife") in seinen Armen und dort ließ er den jungen Olly (Brenock O'Connor) für seinen Verrat hängen. Nun müsse Jon den Rest seines Lebens dort verbringen und über diese schrecklichen Ereignisse sowie über seine Taten und über den Mord an Daenerys nachdenken. Harington bezeichnet diese komplexe Situation als "interessant". "Am Ende der Serie lassen wir ihn mit diesem Gefühl zurück... ich glaube, wir wollten ein kleines Lächeln, so als ob alles okay wäre. Aber es geht ihm nicht gut", so Harington weiter.

Falls die Jon-Snow-Serie tatsächlich gedreht werden sollte, könnte die Handlung an diesem Punkt der Figur ansetzen und seine Geschichte weitererzählen. Bereits im Juni 2022 wurde berichtet, dass eine Spin-off-Serie über Jon in Arbeit sei. "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin bestätigte die Gerüchte auf seinem Blog und verriet, dass die Serie den Arbeitstitel "Snow" trage. "Ja, es war Kit Harington, der die Idee zu uns brachte", verkündete Martin auf seiner Website. Weiterhin erklärte er: "Ich kann euch die Namen der Autoren/Showrunner nicht nennen, da diese noch nicht zur Veröffentlichung freigegeben wurden... aber auch sie hat Kit mitgebracht, sein eigenes Team und sie sind großartig."

Auch Daenerys-Darstellerin Emilia Clarke bestätigte in einem Interview mit BBC, dass Harington ihr von seinen Plänen erzählt habe: "Ich weiß, dass es wahr ist. Es wird passieren... Kit hat es kreiert, soweit ich das verstanden habe, er ist von Beginn an beteiligt. Also was wir zu sehen kriegen - hoffentlich -, ist zertifiziert von Kit Harington."

Harington selbst hat sich bisher sehr verhalten zu diesem Thema geäußert. In dem "Happy Sad Confused"-Podcast meinte er im September 2022 lediglich: "Das Einzige, was ich sagen werde, ist, dass ich nichts darüber weiß... George darf darüber reden. Ich würde nur in Rätseln sprechen, wenn ich noch weiter darüber reden würde."

Zukunft trifft Vergangenheit

Auf der "Game of Thrones Convention" traf Harington zudem seinen Serien-Vorfahren: "House of the Dragon"-Star Paddy Considine ("The Third Day"), der in der Prequelserie König Viserys Targaryen verkörpert. Considine veröffentlichte auf seinen Sozialen Netzwerken stolz ein Foto von ihm und Harington (siehe Bild).

"House of the Dragon" ist die erste GOT-Prequelserie, die der US-amerikanische Sender HBO veröffentlichte. Die erste Staffel war ein voller Erfolg und ist sogar für einen Golden Globe® als beste Dramaserie nominiert. HBO hat bereits eine zweite Staffel bestätigt, die voraussichtlich 2024 ausgestrahlt wird (News 2024 S2!).

Weitere Konzepte für Prequelserien und Spin-offs aus dem Westeros-Universum sind in der Überlegung, allerdings wird davon aktuell noch kein Projekt produziert.

News: House of the Dragon

Mehr News