Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Happy Birthday, Mario Adorf!

Mario Adorf in Fassbinders "Lola" (1981)

03.09.2020

Am 8. September wird Mario Adorf 90 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeigt Sky Cinema Classics vom 5. bis 10. September über 20 der erfolgreichsten und besten Filme der deutschen Schauspiellegende. Mit dabei sind sein preisgekrönter Auftritt in "Nachts, wenn der Teufel kam" (8.9., 22.00 Uhr), sowie die Klassiker "Lola" (10.9., 0.00 Uhr) von Rainer Werner Fassbinder, "Das Mädchen Rosemarie" von Rolf Thiele (9.9., 0.00 Uhr) und der Dreiteiler "08/15" (5.9., ab 9.55 Uhr).

Mario Adorf und Ehefrau Monique bei der diesjährigen Verleihung des "Ernst-Lubitsch-Preises"

Schauen Sie mal böse

Als Sohn einer Deutschen und eines Italieners 1930 in Zürich geboren, wuchs Mario Adorf in der Eifel auf und besuchte Mitte der 50er-Jahre die renommierte Otto-Falckenberg-Schule in München. Von 1955 bis 1962 war er Schauspieler an den Münchner Kammerspielen. Schon zu dieser Zeit wurde er mit wuchtigen Auftritten in Film und Fernsehen auch einem großen Publikum bekannt. Seine überwältigende Darstellung eines psychopathischen Frauenmörders in "Nachts, wenn der Teufel kam" verhalf ihm 1957 zum Durchbruch. Ein Zitat von Regisseur Robert Siodmak beim Casting des Films prägte dann nicht nur Mario Adorfs Leben, sondern wurde vor fünf Jahren auch Titel seiner Autobiographie: "Schauen Sie mal böse".

In der Folge waren es überwiegend auch die Bösewicht-Rollen, die Adorf mit großer Leidenschaft verkörperte. Als fieser Santer in "Winnetou I" etwa. Oder als Bandit El Diablo in Sergio Corbuccis "Fahrt zur Hölle, ihr Halunken" (7.9., 23.45 Uhr), oder als Artisten-Orje in Wolfgang Staudtes "Ganovenehre" (9.9., 1.25 Uhr). Später glänzte Adorf aber auch in einer Vielzahl weiterer Rollen: Etwa als mächtiger Baulöwe in Rainer Werner Fassbinders "Lola" oder als Unternehmer in der Neuverfilmung von "Der kleine Lord" (10.9., 23.55 Uhr).

Die Mario Adorf Hits "Nachts, wenn der Teufel kam", "Lola", "Winnetou I", "Das Mädchen Rosemarie", "Der kleine Lord", "Sierra Charriba", "Unser Mann in Istanbul", alle drei Teil von "08/15" und "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" sind jederzeit auch über Sky Q und mit dem Streamingdienst Sky Ticket (in Österreich Sky X) abrufbar.

Mehr News