Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Wimbledon: Turniervorschau

Sky überträgt das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon auf bis zu fünf Kanälen exklusiv live und in HD.

Sky präsentiert Wimbledon exklusiv live auf mehreren Kanälen. Die drei weiteren Grand-Slam-Turniere in Melbourne, Paris und New York sehen Sie mit Eurosport HD, Eurosport 2 HD und Eurosport360HD ebenfalls auf mehreren Kanälen bei Sky. Dazu kommen weitere Turniere der ATP und WTA über Eurosport und Sport1+ HD.

Das Lieblingsturnier der Deutschen

Das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon ist das Tennis-Highlight des Jahres. Ab dem 29. Juni kämpfen Titelverteidiger Novak Djokovic, der siebenmalige Sieger Roger Federer und Lokalmatador Andy Murray auf dem „heiligen Rasen“ um den Titel. Bei den Damen gehören mit Sabine Lisicki und Angelique Kerber zwei Deutsche zum engeren Favoritenkreis. Sky überträgt vom ersten Aufschlag bis zum letzten Matchball täglich auf mehreren Kanälen exklusiv live und in HD aus London. Moderation: Ulli Potofski.

Seit Boris Beckers erstem Sieg 1985 ist Wimbledon das absolute Lieblingsturnier der Deutschen. Becker selbst bezeichnete den Centre Court einst als sein „Wohnzimmer“. Mittlerweile ist er als Trainer nur noch Untermieter von Novak Djokovic. Und sie bildeten im vergangenen Jahr eine ausgesprochen erfolgreiche Wimbledon-WG. An der Church Road in London gewannen Spieler und Coach ihr erstes gemeinsames Grand-Slam-Turnier. „Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, schlimmer als wenn man selbst spielt“, erklärte Becker nach einem dramatischen Finale. Mit 6:7 (7:9), 6:4, 7:6 (7:4), 5:7, 6:4 setzte sich Djokovic nach drei Stunden und 56 Minuten gegen Roger Federer durch. Für Becker war es „eine große Genugtuung, hier als Spieler und Trainer gewonnen zu haben“. Und auch Djokovic war „sehr erleichtert, einen Grand-Slam-Titel mit Boris gewonnen zu haben“. Schließlich hätten viele Leute ihre Zusammenarbeit in Frage gestellt, verriet der Serbe, „aber ich bin sicher, wir sind eine großartige Kombination.“

Federer glaubt an „perfektes Omen“

Das wird mittlerweile kaum noch in Zweifel gezogen. Djokovic ist mit Becker zur klaren Nummer eins der Welt aufgestiegen, hat im Januar die Australian Open gewonnen sowie im März und April die Masters-Turniere in Indian Wells, Miami, Monte Carlo und Rom. Seine Siegesserie wurde erst im Finale der French Open von Stan Wawrinka unterbrochen. In Wimbledon ist er natürlich wieder Favorit. Allerdings muss er sich diese Rolle mit Roger Federer und Andy Murray teilen, seinen beiden Vorgängern als Wimbledonsieger. Während Djokovic auf ein Vorbereitungsturnier auf Rasen verzichtete, siegten Federer in Halle und Murray im Queens Club. Er hoffe natürlich, dass das „ein perfektes Omen“ für Wimbledon sei, erklärte Federer. Trotzdem ist Djokovic als Titelverteidiger und Weltranglistenerster für ihn der Favorit. „Es wird sicher nicht einfach sein, ihn zu stoppen.“

Bei den Damen ist Serena Williams die unangefochtene Favoritin, obwohl sie im vergangenen Jahr bereits in Runde drei an der Französin Alizé Cornet gescheitert war. In dieser Saison zeigt sich die US-Amerikanerin bislang allerdings in Top-Form. Und nach ihren Erfolgen bei den Australian Open und den French Open hat sie die Chance auf den Grand Slam, als erste Spielerin seit Steffi Graf 1988. „Natürlich würde ich den Grand Slam gerne gewinnen“, gab sie nach ihrem Triumph in Paris offen zu.

Lisicki und Kerber sind bereit

Sie muss sich in Wimbledon allerdings auf starke Konkurrenz einstellen. Und die kommt auch aus Deutschland. Mit Sabine Lisicki und Angelique Kerber zählen zwei deutsche Damen an der Church Road zum engeren Favoritenkreis. Von Lisicki ist ja bekannt, dass sie auf dem Londoner Rasen regelmäßig über sich hinauswächst. Bei ihren vergangenen fünf Teilnahmen erreichte sie immer mindestens das Viertelfinale. Stefan Hempel traut ihr das erneut zu. „Sie hat einfach eine unglaubliche Power“, staunt der Sky Kommentator.

Und Kerber hat mit ihrem jüngsten Erfolg in Birmingham bewiesen, dass sie in Top-Form anreist. „Das gibt mir viel Selbstvertrauen für Wimbledon“, sagte die 27-Jährige nach ihrem sechsten Turniersieg, dem dritten dieses Jahres und dem ersten überhaupt auf Rasen, bei dem sie sich Halbfinale übrigens 6:3, 6:3 gegen Lisicki durchsetzte.

Sky überträgt alle Spiele der deutschen Teilnehmer und der Top-Stars exklusiv live und in HD. Auf mehreren Kanälen inklusive Sky HD Fan Zone sowie auf Sky Go zeigt Sky täglich Spitzentennis vom „heiligen Rasen“. Und im Anschluss öffnet Ulli Potofski bei „London Calling“ die Türen zu seiner Wimbledon-WG mit Patrik Kühnen und Laura Papendick.

Sendetermine

Sender Datum Uhrzeit
Zum Livestream

Wimbledon LIVE mit Live@Wimbledon

"Live@Wimbledon" ist der Wimbledon-Livestream bei Sky.de: Wir zeigen täglich von 13 bis 20 Uhr alle Highlights, Live-Ausschnitte von den Matches, Interviews und alles rund um das aktuelle Geschehen in Wimbledon.