Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Wer 4 sind" – Neu im Kino

Immer für einen Spaß zu haben: Michi Beck, Thomas D und Smudo in "Wer 4 sind".

12.09.2019

Auch nach 30 Jahren ist das Hip-Hop-Quartett "Die Fantastischen Vier" noch nicht müde, mit ihrer Band weiterhin Musikgeschichte zu schreiben. Zu ihrem Bandjubiläum filmte Regisseur Thomas Schwendemann den Dokufilm "Wer 4 sind" und begleitete dafür die vier Musiker in ihrem Alltag, im Studio und auf der Bühne.

"Wer 4 sind" – ab 12. September im Kino

Stuttgart, 1989: Aus den Vorstadtkids Michael Bernd Schmidt, Thomas Dürr, Michael "Michi" Beck und Andreas Rieke werden die neuen Helden am deutschen Hip-Hop-Himmel – "Die Fantastischen Vier".

Geburt des Fantaismus

Unter den Künstlernamen Smudo, Thomas D, Dee Jot Hausmarke und And.Ypsilon verliehen sie damals mit ihrem deutschen Sprechgesang dem Hip-Hop ein neues Gesicht. Damit grenzten sie sich bewusst von dem in den USA gefeierten Gangsterrap oder der Street-Attitude ab. Aus den Hip-Hop-Außenseitern wurden spätestens mit ihrem Song "Die da!?!" gefeierte Popstars. Und auch der andauernde Erfolg in den vergangenen drei Jahrzehnten gibt ihnen bis heute Recht.

Die Reime, Melodien und Beats der "Fantastischen Vier" sind omnipräsent und füllen damit sogar ganze Stadien. Die Hip-Hop Pioniere aus Stuttgart waren zudem im vergangenen Jahr wieder einmal die erfolgreichste deutsche Band. Ihre zehn Studioalben begeistert heute sogar mehrere Generationen, die ihre Texte in- und auswendig kennen.

Was die erfolgreichste Hip-Hop-Band Deutschlands so besonders macht? "Sie sind einfach normal", wie es zum einen in der Doku heißt und zum anderen sind sie laut Samy Deluxe "einfach verrückt" - eben einfach "ganz normale Bekloppte". Und das Geheimnis ihres Erfolges? Im Film werden dafür unter anderem ihr "unbändiger Wille, keine Scheiße zu machen" sowie ihre einzigartige Freundschaft genannt.

Unerschütterlicher Zusammenhalt

Regisseur Thomas Schwendemanns porträtiert im Kinodokumentarfilm "Wer 4 sind" die Gegenwart der Band, zeigt ihre Lebenswirklichkeit und offenbart die Unterschiedlichkeit dieser vier faszinierenden Charaktere. Der Filmemacher geht in Gesprächen mit Weggefährten und Musikerkollegen den Gründen ihres starken Zusammenhalts nach. So verschieden sie auch sein mögen, ihre Originalität und Unverwechselbarkeit haben sich "Die Fantastischen Vier" in Originalbesetzung erhalten.

Der Film begleitet die Fantas unter anderem bei der Entstehung zum Album "Captain Fantastic" im Jahr 2018. Das Zauberwort "Zusammen" ist nicht nur der Titel ihres aktuellen Mega-Hits, dessen Entstehung man mit Clueso im Film hautnah miterleben kann, sondern die Klammer für jenes besondere Kribbeln, das sowohl in diesem Song als auch im ganzen Film zu spüren ist - dann, wenn die Jungs zusammen auf der Bühne stehen.

Michi Beck stellt in der Doku fest: "Wir haben jetzt alle schon erstaunlich oft gesagt, dass nach dem 30. Jahr Schluss ist." Aber so richtig kann und will sich das kein Fan vorstellen. Hoffentlich nehmen sich die Fantas ihre Songzeile "lass uns ein bisschen noch zusammen sein" aus ihrem aktuellen Hit "Zusammen" auch in den nächsten Jahren weiterhin zu Herzen.

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Neu im Kino

Mehr News