Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Ruf der Wildnis" – Neu im Kino

John Thornton (Harrison Ford) rettet Buck und kümmert sich um den Hund.

20.02.2020

Der spannende Abenteuerroman von Jack London fand bereits mehrmals seinen Weg in die Kinos – mit Harrison Ford folgt nun eine Neuverfilmung mit einem gänzlich animierten Hauptdarsteller: Bernhardinermischling Buck.

John Thornton (Harrison Ford) und Buck folgen den "Ruf der Wildnis"

Bucks glückliches Hundeleben wird vollkommen auf den Kopf gestellt, als er seinem Zuhause in Kaliforniern entrissen wird und sich plötzlich in der fremden Wildnis Alaskas zu Zeiten des Goldrauschs wiederfindet. Er wird in ein Rudel von Post-Schlittenhunden gesteckt und muss sich hier erst einmal behaupten.

Nachdem Buck einen gefährlichen Befehl verweigert, wird er lebensgefährlich verletzt. Zum Glück findet ihn John Thornton (Harrison Ford), der Buck wieder aufpäppelt und gesundpflegt. Die beiden werden unzertrennliche Freunde und für Buck beginnt das Abenteuer seines Lebens, bis er schließlich seinen wahren Platz in der Welt findet.

"Ruf der Wildnis" - Die neunte

Schriftsteller Jack London (1876 – 1916) lieferte bereits einige Vorlagen für die Filmwelt, so z.B. "Der Seewolf", "Lockruf des Goldes", "Wolfsblut" und eben auch "Ruf der Wildnis". Der Roman diente bisher bereits achtmal als Vorlage für einen Spielfilm. Zuletzt war Rutger Hauer 1997 in der Rolle von John Thornton zu sehen.

In der neuen "Ruf der Wildnis"-Verfilmung übernimmt nun das erste Mal eine animierte Figur die Hauptrolle und es wurde auf einen echten Hund verzichtet. Eine Entscheidung, an die man sich als Kinozuschauer erst gewöhnen muss, denn leider ist Buck immer als CGI-Figur aus dem Computer zu erkennen. Doch wenn man sich erst einmal an sein Aussehen gewöhnt und sich darauf eingelassen hat, erzählt Regisseur Chris Sanders eine packende und zeitlose Geschichte über Freundschaft, Mut und Vertrauen.

Harrison Ford ("The Expendables 3") besticht wie immer mit seinem verschmitzten Charm, Dan Stevens ("Cobbler - Der Schuhmagier") gibt den brutalen Bösewicht und Omar Sy nimmt als Postbote Perrault den tapferen Hund auf seine erste Mission, die Buck zum Rudelführer macht und für immer verändert.

Bilder

Neu im Kino

Mehr News