Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Friedhof der Kuscheltiere" – Neu im Kino

Der tote Kater Church ist zurückgekommen - doch sein Verhalten hat sich geändert.

04.04.2019

Stephen Kings ("Es", "Der dunkle Turm") Horrorklassiker "Friedhof der Kuscheltiere" kommt in einer neuen, düsteren Filmadaption auf die Kinoleinwand.

"Friedhof der Kuscheltiere" – ab 04. April im Kino

Dr. Louis Creed (Jason Clarke, "Die Macht des Bösen", "All I See Is You", "White House Down"), seine Frau Rachel (Amy Seimetz) und ihre beiden Kinder Gage (Hugo & Lucas Lavoie) und Ellie (Jeté Laurence, "Schneemann", "Younger" - TV-Serie) entfliehen der Großstadt für ein beschauliches Leben auf dem Land. In der Kleinstadt Ludlow übernimmt Creed den Posten als Leiter der Krankenstation. Allerdings wohnen sie nun an einer vielbefahrenen Straße. Und ganz in der Nähe ihres neuen Zuhauses und von dichtem Wald umgeben, befindet sich der unheimliche „Friedhof der Kuscheltiere“. Immer wieder wird die letzte Ruhestätte der tierischen Bewohner von unerklärlichen und mysteriösen Vorfällen heimgesucht, die schließlich außer Kontrolle geraten.

Nach einem tragischen Zwischenfall bittet Louis seinen kauzigen Nachbarn Jud Crandall (John Lithgow, "Die Erfindung der Wahrheit", "Pitch Perfect 3") um Hilfe und löst damit ungewollt eine gefährliche Kettenreaktion aus, die etwas abgrundtief Böses freisetzt und das neu gewonnene Familienidyll bedroht. Schnell wird den Creeds klar, dass der Tod manchmal besser ist …

King fand Geschichte zu gruselig zum Veröffentlichen

Stephen Kings Roman aus dem Jahr 1983 hat autobiografische Züge. Der Erfolgsautor mietete seinerzeit ebenfalls ein Haus an einer viel befahrenen Straße und in der Nähe ein von Kindern angelegter Tierfriedhof. Als eines Tages Smucky, die Katze seiner Tochter, auf der Straße überfahren wurde und kurze Zeit später dort auch sein Sohn Owen in eine gefährliche Situation geriet, nahm die Idee zur Horrorgeschichte Gestalt an. King fand "Friedhof der Kuscheltiere" jedoch zu gruselig und hielt es drei Jahre lang unter Verschluss, bevor der Roman mit einer unglaublichen Erstauflage von über 700.000 Hardcover-Ausgaben auf den Markt kam und schnell zum Bestseller avancierte. 32 Wochen lang hielt sich das Buch auf der Bestseller-Liste der New York Times

Der Roman wurde 1989 zum ersten Mal verfilmt; 1992 folgte eine filmische Fortsetzung der Geschichte. Die Verfilmung des neuen Remakes übernahmen die großen Stephen-Kings-Fans Drehbuchautor Jeff Buhler und die Regisseure Kevin Kölsch und Dennis Widmyer. Für sie ist "Friedhof der Kuscheltiere" eines der größten Werke des Autors. Der Neuauflage verpassten sie ein neues und düsteres Gewand. Um dem Film eine persönliche Note zu geben, integrierten die Filmemacher Grabsteine mit Namen von eigenen geliebten Tieren, die sie bereits verloren haben. Und auch an Smucky wurde gedacht, denn ohne diese Katze hätte es den "Friedhof der Kuscheltiere" vermutlich nie gegeben.

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Neu im Kino

Mehr News

Neu auf Sky