Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Der König der Löwen" - Neu im Kino

Mufasa (James Earl Jones) will seinem Sohn Simba (JD McCrary) alles beibringen, was er als zukünftiger König wissen muss.

18.07.2019

Regisseur Jon Favreau nutzte sein Wissen aus der Realverfilmung von "The Jungle Book" und machte so "Der König der Löwen" zu einem einzigartigen bildgewaltigen Erlebnis. Er setzt neue Maßstäbe in Sachen Animationsfilm und die Neuauflage büßt dabei nichts von dem wunderbaren Charme des Originals ein.

Der König der Löwen - im Kino

In den unendlichen Weiten Afrikas wird ein künftiger König geboren: Simba, das lebhafte Löwenjunge, vergöttert seinen Vater, König Mufasa, und kann es kaum erwarten, selbst König zu werden. Doch sein Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen und zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Mit Hilfe eines ausgelassenen Erdmännchens namens Timon und seines warmherzigen Freundes, des Warzenschweins Pumbaa, lernt Simba erwachsen zu werden, die Verantwortung anzunehmen und in das Land seines Vaters zurückzukehren, um seinen Platz auf dem Königsfelsen einzufordern.

Als "Der König der Löwen" 1994 als Zeichentrickfilm erschien, begeisterte die Geschichte um den kleinen Löwen Simba Kinogänger und Kritiker. Die Filmmusik heimste einen Oscar ein und Elton John und Tim Rice gewannen auch für den Film-Song "Can You Feel The Love Tonight" einen Goldjungen. Mittlerweile ist der erfolgreiche Disneyfilm auch ein nicht weniger erfolgreiches Musical geworden.

Regisseur Jon Favreau ("Iron Man 3") bediente sich nun einer speziellen VR-Technik, die sonst vor allem im Game-Desing zum Einsatz kommt und mit der er schon bei "The Jungle Book" experimentierte. Alles, was auf der Leinwand zu sehen ist, entstand im Computer, hat mit herkömmlicher Animation aber nichts zu tun. "Der Unterschied, mal abgesehen von der fotorealistischen Optik, ist der: An dem Punkt, an dem man normalerweise die Kameras im Computer-Layout platziert, brachen wir den Prozess ab, 'verlegten' den gesamten Film in den VR-Bereich und ließen unsere Spielfilm-Crew echte Kameras aufbauen", erläutert Favreau.

Ganz nah am Original

Der Regisseur war sich seiner Verantwortung bewusst, diesen geliebten Kultfilm neu zu inszenieren: "Ich durfte es auf keinen Fall vermasseln. Ich wollte beweisen, dass es möglich ist, den Stoff mittels atemberaubender Technik zu neuem Leben zu erwecken, dabei aber trotzdem dem Original treu zu bleiben."

Und das hat er geschafft. In teilweise 1:1 umgesetzten Szenen aus dem Zeichentrickfilm begeistern die "realen Tiere" auf der ganzen Linie. Die Bilder sind atemberaubend und nicht selten kommt das Gefühl auf, eine fantastische Tierdokumentation im Kino zu sehen. Auch wenn Aufgrund des Realismus die menschlichen Züge bei den Tieren im Gegensatz zum Zeichentrickfilm natürlich fehlen, werden die Emotionen und Gefühle nicht weniger heftig transportiert und die wohl meist beweinte Szene in "Der König der Löwen" packt auch in der Realverfilmung so richtig zu und dürfte bei den Kinozuschauern kein Auge trocken lassen.

Erdmännchen Timon und Warzenschwein Pumbaa sorgen auch in dem Remake für die lustigen, auflockernden Momente. Alle beliebten Songs finden sich auch in dem neuen "Der König der Löwen" wieder – manchmal auf eine andere Weise interpretiert, aber immer nah mit dem Original verknüpft. Hans Zimmer und Sir Elton John kümmerten sich auch bei dem Remake um die perfekte musikalische Untermalung – mithilfe von Pharell Williams. Sir Elton John steuerte sogar einen neuen Song bei: "Never Too Late". "Es ist nie zu spät, etwas zu ändern", erklärt die Musikikone. "Zu dieser Erkenntnis kommt auch Simba. Es ist nie zu spät, deine Meinung zu ändern, dein Leben – und dich selbst. Ich weiß, wovon ich rede. Ich selbst hatte diese Erleuchtung 1990. Und genau darum geht es in diesem Song."

In der Originalversion konnte Favreau außerdem eine beeindruckende Riege von Hollywood-Stars verpflichten. So sind in der englischen Version Donald Glover ("Atlanta", "Solo: A Star Wars Story") als Simba, Beyoncé Knowles-Carter als Nala, Seth Rogen ("The Interview") als Pumbaa, Billy Eichner als Timon, John Oliver als Zazu , Chiwetel Ejiofor als Scar und wie schon 1994 James Earl Jones als Mufasa zu hören.

Ob "Der König der Löwen" von 1994 wirklich ein Remake gebraucht hat, sei dahingestellt, aber Jon Favreau ist eine wunderbare fotorealistische Neuverfilmung gelungen, die nicht nur die Fans, die Simbas Weg schon als Kinder verfolgt haben, begeistern wird.

Bildergalerie

Neu im Kino

Mehr News