Golf

08.04.2012 06:30 Uhr

Kaymer fällt zurück - Hanson in Führung

Schriftgröße
Mit der besten Turnierrunde von 65 Schlägen hat der schwedische Golfprofi Peter Hanson am dritten Tag des 76. US Masters in Augusta die Führung übernommen.

 

(sid) - Nach einem Bogey am ersten Loch spielte der Ryder-Cup-Sieger auf den restlichen 17 Spielbahnen acht Birdies und setzte sich mit insgesamt 207 Schlägen an die Spitze der 63 Spieler, die den Cut nach zwei Runden geschafft hatten.

Dicht im Nacken sitzt Peter Hanson der dreimalige Turniersieger Phil Mickelson. Der US-Linkshänder steigerte sich erneut und spielte nach einer 74 und 68 am Samstag sogar eine 66 und geht damit zur Freude des amerikanischen Publikums gemeinsam mit Hanson im letzten Flight (20.40 Uhr) auf die Schlussrunde.

Dritter auf dem Leaderboard war der ehemalige British-Open-Sieger Louis Oosthuizen aus Südafrika mit 209 Schlägen.

Kaymer fällt weiter zurück

Deutlich früher als das Spitzenduo (16.20 Uhr) muss Martin Kaymer auf die letzten 18 Löcher. Nachdem der 27-Jährige aus Mettmann am Freitag bei seiner fünften Masters-Teilnahme erstmals den Cut geschafft hatte, fiel er am Samstag mit der zweiten 75er-Runde in Folge vom 40. auf den 48. Platz zurück.

Kaymers Flightpartner beim Finale ist Titelverteidiger Charl Schwartzel aus Südafrika.

Keine Chance mehr auf seinen fünften Titel in Augusta und den 15. Major-Triumph seiner großartigen Karriere hat Topfavorit Tiger Woods.

Der US-Superstar kam mit einer Par-72-Runde nicht vom Fleck und lag mit 219 Schlägen als 38. zwölf Schläge hinter Spitzenreiter Hanson.

Auch Woods' vermeintlich größter Rivale muss den Sieg vorzeitig abschreiben.

US-Open-Sieger Rory McIlroy, der im Vorjahr nach einem Debakel auf der Schlussrunde vier Schläge Vorsprung verspielt hatte und letztlich nur Zehnter wurde, benötigte am Samstag 77 Schläge und rutschte vom dritten auf den 27. Platz ab.

ANZEIGE